19.09.2016

Was will der Islamische Staat?


Eine weit verbreitete Meinung ist, dass die IS-Führer westliche Bevölkerungen dazu bringen wollen, aus Angst vor weiteren Anschlägen ihre Regierungen dazu zu bewegen, den Militäreinsatz gegen die Miliz einzustellen. Sichergestellte und geleakte Dokumente sowie diverse Schriften und Videos von Anhängern und Strategen des IS zeigen jedoch, dass das Ziel ziemlich genau das Gegenteil ist. Die Terroranschläge in Europa sollen die westlichen Regierungen nicht etwa zur Einstellung ihrer Angriffe gegen den IS in Irak und Syrien bewegen, sondern diese vielmehr zu einer Eskalation ihres dortigen Militärengagements und zu einem Einsatz von Bodentruppen provozieren. 
Diesem Vorhaben liegt ein strategisches Kalkül zugrunde: Der Konflikt soll sich glaubhafter als ein Krieg des Westens gegen die islamische Welt darstellen lassen. Vor allem aber ist es Teil des millennaristischen Projekts der religiösen Fanatiker, die sich als Krieger in der letzten, entscheidenden Schlacht sehen.

07.09.2016

Pokemon Go verletzt religiöse Gefühle

Für all jene, die immer behaupten nur Angehörige des Islams wären wehleidig und ihren Gefühle dauernd verletzt: Pokemon Go in Indian court for 'hurting religious sentiments' Dass dem nicht so ist, zeigt dieser Fall aus Indien, in dem sich Hindus und Jainisten angeblich in ihren Gefühlen durch virtuelle Pokemons in Tempelanlagen verletzt fühlen.