05.02.2016

Al Jazeera Dokumentation über das südkoreanische Alkoholproblem

Südkoreaner trinken im Schnitt doppelt soviel Alkohol wie Russen. In keinem anderen Land wird mehr Alkohol konsumiert als in Südkorea.  

04.02.2016

Nordkorea sendet benutztes Toilettenpapier nach Südkorea

Während südkoreanische Aktivisten Propaganda-Ballons nach Nordkorea versenden, erreichen auch auch umgedreht Südkorea Ballons aus Nordkorea. Im Vergleich zu den südkoreanischen Ballons, enthielten die nordkoreanischen - so berichtet die südkoreanische Tageszeitung JoongAng Daily - nicht nur mit Flugzetteln, welche "Kritik" an der derzeitigen südkoreanischen Präsidentin äußern, sondern neuerdings auch benutztes Toilettenpapier, Zigaretten und anderen Abfall.

24.01.2016

Dokumentation: Lager 14 - Totale Kontrollzone

Bei Spiegel TV gibt es zur Zeit die Dokumentation Lager 14 - Totale Kontrollzone von Marc Wiese aus dem Jahr 2012 zu sehen. Die Dokumentation befasst sich mit der Geschichte Shin Dong-hyuks, der einen Teil seines Lebens in dem nordkoreanischen Gefangenlager 14 verbracht hat. 

Spiegel.TV - Camp 14

Letztes Jahr hat Shin Dong-hyuk seine Geschichte teilweise revidiert, was leider dazu führt, dass man seine Glaubwürdigkeit in Frage stellen muss. 

17.01.2016

Lesetipp: Was, wenn alle Grenzen öffen wären?

Braun schrieb: «Es soll Jedermann, welcher Gemeinde, welchem Lande, welcher Nation er auch angehören mag, gestattet sein: an jedem Orte, wo er will, seinen Aufenthalt und Wohnsitz zu nehmen, auch jeden an sich erlaubten Nahrungszweig zu betreiben, sich zu verheirathen, eine Familie zu gründen, desgleichen Grundeigentum zu erwerben. Dieses Recht soll nicht auf Inländer beschränkt, auch weder von dem Erforderniss der Gegenseitigkeit, noch von Einzugsgeldern, oder von sonstigen lästigen und beschränkenden Bedingungen abhängig gemacht werden.»

07.01.2016

Zivilisiert zu sein bedeutet, ...

Zivilisiert zu sein bedeutet, nacheinander neun Schwarzhaarigen zu begegnen, die sich alle als Arschlöcher erweisen, und trotzdem dem zehnten Schwarzhaarigen nicht deshalb in die Fresse zu hauen. Es gibt nicht den einen Auslöser, nach dem Rassismus plötzlich okay ist. Wer angesichts der Kölner Attacken überlegt, ob rassistische Verallgemeinerungen vielleicht doch okay sind, war schon vorher Rassist und hat sich bloß nicht getraut, das zu kommunizieren.