30.11.2007

Stabile (!) Lage

"Ficken für den Frieden"

Nachfrage nach Viagra im Gazastreifen extrem hoch

Gefunden bei: AchGut.com - Lage im Gaza immer stabiler (!!!)

Videos... !

Uli Hoeneß Paradoie

TV-Kritik: Familienhilfe vs. Johann König

Schweinkram

Gehackte Verkehrszeichen:

How to be Emo

24 schwäbisch - Tag 5


Zwei sprechende Katzen
Die schlechtesten Witze der Welt

Der Iran will den Krieg

Oder anders ausgedrückt: Die persische Regierung ist gegen den Frieden - Ein Meinung von Wahied Wahdat-Hagh
"Die iranische Regierung will um jeden Preis den Erfolg des Friedens-Fahrplans, den politischen Handlungsplan einer Friedenspolitik verhindern. Der Iran verfolgt das Ziel der Reislamisierung der islamischen Welt. Die Reaktionen der iranischen Politik auf die Friedenskonferenz in Annapolis liefern allein den besten Beweis, dass das iranische Regime ein ernsthaftes Hindernis für die Demokratisierung des Mittleren Ostens darstellt."

Pädophilie die Folge einer Fehlentwicklung des Gehirns?

Dies haben zumindest nun kanadische Forscher herausgefunden. So hätten aufgrund eines Gehirnscans Pädophilen weniger "weiße Substanz" im Gehirn als Nicht-Pädophile. Diese "weiße Substanz" befindet sich im Großhirn und besteht aus Nervenfasern (Axone), die von weißen Myelinscheiden umgeben sind und die die Areale des Gehirns miteinander verbinden. Was für Folgen eine geringere Masse der "weißen Substanz" tatsächlich hat, ist unklar, da diese aber das Gehirn miteinander vernetzt, wird von den Wissenschaftlern angenommen, dass die Pädophilen deswegen möglicherweise ihre Impulse nicht kontrollieren können.

Das ein Zusammenhang zwischen Entwicklungsstörungen und Pädophilie besteht, wird inzwischen nicht mehr bezweifelt. So ergaben Untersuchungen, dass Pädophile normalerweise einen 10 Prozent geringeren IQ und eine um 2 cm kleinere Körpergröße als Nicht-Pädophile hätten, zudem sei bei ihnen Linkshändigkeit stärker verbreitet.
"Linkshändigkeit führt James Cantor, Psychologe und Teamleiter, darauf zurück, dass vor oder kurz nach der Geburt die Gehirnentwicklung durch irgendeinen Einfluss (Virus, Ernährung, Strahlung etc.) gestört wurde, so dass die in Mitleidenschaft gezogene dominante linke Gehirnhälfte durch die rechte ersetzt wird. Alle Indizien, so Cantor, sprechen dafür, dass die Neigung zu Pädophilie mit Problemen im Laufe der frühen Gehirnentwicklung zusammenhänge."

Ebenfalls haben bereits deutsche Wissenschaftler im letzten Jahr herausgefunden, dass Pädophile, als sie in einem Kernspintomographen untersucht wurden, im Vergleich zur Kontrollgruppe im orbitofrontalen Kortex, im Cerebellum und im ventralen Striatum ein geringeres Volumen der "grauen Hirnsubstanz" aufweisen. Daher wird vermutet, dass Pädophile deswegen ihre Begierden nicht kontrollieren können.

Wissenschaftler der Universität Magdeburg haben noch zusätzlich herausgefunden, dass Pädophilie möglicherweise weniger auf einen sexuellen Antrieb zurückzuführen ist, sondern auf die mangelhafte sexuelle Reaktion in Bezug auf Erwachsene.

Telepolis Bericht

29.11.2007

Elf Monate altes Mädchen stirbt nach Vergewaltigung

Solche Meldungen treffen wirklich tief ins Herzen, weil sie einfach für mich jenseits des Vorstellbaren sind. Die Gefühle, welche da in einem hochkommen, sind einfach nicht beschreibbar.

So starb ein 11 Monate altes Mädchen im Kongo einen Tag nach ihrer brutalen Vergewaltigung. Dem angeblichen 20-jährigem Vergewaltiger droht nun eine lebenslängliche Haft.

Ältere Einträge im Blog über den Kongo:
Sexueller Terrorismus
Welcher Frieden?

'We are at war with all Islam'

Interview mit Ayaan Hirsi Ali bei Spectator.co.uk
"Wir befinden uns nicht im Krieg mit dem "Terror", das würde keinen Sinn machen. [...] Terror ist nur eine Taktik, welche vom Islam genutzt wird. Tatsächlich befinden wir uns im Krieg, nicht nur mit dem Islamismus, sondern mit dem Islam selbst."

[...]
Sie denkt nicht an Armeen von Aufständischen, sondern an einen ideologischen Virus, wenn sie über den "Krieg gegen den Islam" spricht, so wie ein Arzt über den Kampf gegen Typhus sprechen würde. "Ja, ich befinde mich im Krieg mit dem Islam", sagt sie, als sie aufsteht um zu gehen, "aber ich befinde mich nicht im Krieg mit Muslimen". Es ist ein wesentlicher Unterschied.

[...]

Es tue mir Leid um all diese Frauen mit Kopftüchern, sage ich unnötig, als ich ihre Hand zum Abschied schüttel. "Keine Sorge", sagt Ayaan Hirsi Ali, "Es ist kein Hijab, die Kopftücher sind zum Schutz gegen den Regen!" Und sie geht, lachend."

Appeasement ist gefährliche Überheblichkeit

"[Theo van Gogh] radelte ahnungslos in sein Büro, als der Täter aus nächster Nähe auf ihn schoss, ihm dann mit einer Machete die Kehle durchschnitt und ihm am Ende mit einem Filetiermesser einen Brief in die Brust rammte: eine Kriegserklärung an den Westen, den Geist der Aufklärung, an uns alle.

Ich nehme diese Kriegserklärung ernst. Ich rege mich auf über notorische Verharmloser, für die nicht wahr ist, was nicht wahr sein soll. Auch mir fällt es schwer einzugestehen, wie viel Intoleranz und welches Gewaltpotential sich aus vermeintlicher Toleranz munter entwickeln konnte."

FAZ.net Feuileeton von Esther Schapira - Muhabbet weiß, was er sagt
"Appeasement ist gefährliche Überheblichkeit. Weil es die Wut derer, auf die pädagogisch herablassend geschaut wird, nur steigert. Ängstliches Wegducken wird als Toleranz ausgegeben. [...] Nicht der Tod, die Erniedrigung steht im Vordergrund."

Why debate dogma?

28.11.2007

Sprengstoff im BH

Im Irak verkleiden sich Terroristen als eine Hochzeitsgesellschaft und in Sri Lanka versteckt man Sprengstoff seit Neustem im BH.

Eine Terroristin der Tamilen-Rebellen gab sich als Lehrerin aus und wollte mit Sozialminister Douglas Devananda sprechen. Bei dem folgenden Selbstmordanschlag starb mindestens ein Menschen - der Sozialminister blieb unverletzt. Vermutlich hatte die Attentäterin den Sprengstoff in ihrem Büstenhalter versteckt, sagte ein Polizeisprecher.

Gerechtigkeit?

Sudan - 40 lashes and/or a jail sentence (sharing a cell with Mr & Mrs Cockroach) for giving the wrong name to a soft toy?

Britain - life sentenced reduced to minimum 3 1/2 years for beating a disabled man unconcious, urinating on his body and throwing him into a river to drown?


Inspector Gadget
Gefunden bei: FDOG

26.11.2007

Mitten im Viertem Weltkrieg

André Glucksmann über das Leben Mitten im Viertem Weltkrieg
"Verständlich, dass es zu großer Verwirrung kam, als sich diese Gewissheit vor unseren Augen auflöste, von menschlichen Bomben in Manhattan gesprengt. Eine alles auslöschende Gewalt steht heute oder bald jedermann zur Verfügung; der zerstörerische Wille eines Feindes ohne Grenzen, Nazi-Träumen entsprechend, zielt auf Zivilisten: zusammen läuft das auf einen Do-it-yourself-Hitler-Bausatz hinaus. Wie kann man eine menschliche Bombe begreifen, wie kann man sie neutralisieren?"

Glucksmann geht auch der Fragestellung nach: Was ist ein Terrorist?
"Mutwilliger Angriff Bewaffneter auf unbewaffnete Zivilisten ist eine bessere Definition. Terrorismus ist Aggression gegen zwangsläufig überraschte und wehrlose Zivilisten als Zivilisten. [...] Allein ihre Absicht, zufällige Opfer auszulöschen, zählt."

Im Irak tobt kein Kampf gegen die Besatzer, sondern...
"Im Irak also tobt ein Terrorkrieg gegen Zivilisten, kein Unabhängigkeitskampf gegen fremde Besatzer und ihre einheimischen Unterstützer."

Er bezeichnet das Ganze nicht als Vietnamisierung, sondern vielmehr als Somalisierung:
"Der Kampf gegen die Somalisierung des Planeten hat erst begonnen und wahrscheinlich wird er das 21. Jahrhundert beherrschen. Wenn sie den Sirenen des Isolationismus widerstehen, werden die Amerikaner aus ihren Fehlern lernen. Europa wird sich entweder entschließen, ihnen zu helfen, oder sich der Fürsorge des Petro-Zaren Wladimir Putin ergeben, der bereitsteht, den alten Kontinent zu kontrollieren und Antiterror-Terrorismus predigt, mit Tschetschenien als anschaulichem Beispiel. [...] Denn der Terrorismus der Gegenwart trachtet danach, Auschwitz und Hiroshima zu einem neuen Cocktail des Schreckens zu mixen."

Gefunden bei: AchGut.com

Ein Teddy namens Mohammed...

... brachte eine britische Lehrerin im Sudan erstmal um ihre Freiheit. Sie wurde festgenommen - wegen der Beleidigung des Islam. Dabei hatte sie das Klassenmaskottchen nur so genannt, wie die 6- bis 7-jährigen Schüler es vorgeschlagen hatten.
Da Angriffe von religiösen Fanatikern befürchtet werden, wurde die Schule erstmal bis Januar geschlossen.

Die Schlamper von der Tagesschau

Bildschirmarbeiter

Hugo macht den Tarzan

Die Beziehungen zwischen Venezuela und Spanien sowie Kolumbien liegen erstmal auf Eis.
Chavéz hatte versucht sich bei Verhandlungen mit den kolumbischen Rebellen um die Freilassung von Geiseln zu "bemühen". Als ihm Uribe, der kolumbianische Präsident das Mandat zur Vermittlung entzog, weil sich Chavéz über dessen Kopf hinweg mit dem Heereschef unterhalten hatte, reagierte dieser, wie immer, zornig.
"Ich bin wirklich und wahrhaftig davon überzeugt, dass die kolumbianische Regierung keinen Frieden will. [...] Ich erkläre vor der Welt, dass ich die Beziehungen mit Kolumbien in den Eisschrank stelle, weil ich völlig das Vertrauen in jedes einzelne Mitglied der kolumbianischen Regierung verloren habe." Chávez warf Uribe vor, er habe ihm mit dem Entzug des Vermittlungsmandats "ins Gesicht gespuckt".

Chavéz fordert nun eine Entschuldigen von Präsident Kolumbiens sowie vom spanischem König.

DiePresse
Die Welt

FDOG berichtet dazu:
"Ich vertraue niemanden!
Ich auch nicht. Neues vom irren Hugo, der sein eigenes Rezept gegen den Klimawandel ausprobiert: Einfrieren. Ganz einfach."

Kaum noch wahre "Germanen" in Deutschland

Die echten Arier sterben aus
So ergab eine Studie, dass lediglich 6% aller Deutschen väterlicherseits einen germanischen Ursprung haben. 30% stammen von Osteuropäern ab. Jedoch sind Frauen deutscher als Männer. Die Forscher erklären diesen Unterschied mit der durch Kriege verursachten kürzeren Lebenszeit der männlichen Ahnen.
Außerdem habe jeder 10te Deutsche jüdische Vorfahren (ich wittere bereits eine Verschwörung).

Wer sich jetzt auch fragt: Wie arisch bin ich eigentlich noch, kann sich für 120€ testen lassen.

Dies zeigt eigentlich wie völlig sinnlos Rassenkunde und Rassismus ist. Denn in jedem Mensch stecken viele, viele verschiedene Gene verschiedener "Rassen".

Gefunden bei: AchGut.com "Total versaut"

136 Enthauptungen

Saudi-Arabien haben am Sonntag die 136. Enthauptung dieses Jahr durchgeführt. Bei dem 136. Opfer handelt es sich um einen Mörder, der seinem Opfer in den Kopf schoss.

Die Enthauptung mit dem Schwert erfolgt bei Mord, Vergewaltigung, bewaffnetem Raubüberfall und Drogenhandel.

25.11.2007

Von Hitler zu bin Laden

Wie die Nazis so die Islamisten - Die Befreiung der Welt von jüdischen Einflüssen
"Die Wirkungsmacht dieses Erbes belegt die 1988 verabschiedete Charta der Hamas, „die so klingt, als sei sie direkt aus dem ,Stürmer‘ abgeschrieben“, wie der frühere PLO-Vertreter von Jerusalem, Sari Nusseibeh, treffend kritisiert. Hier wird nicht nur alles Jüdische als Böse, sondern alles Böse als jüdisch definiert: „Die Juden standen hinter der Französischen Revolution und hinter den kommunistischen Revolutionen.“ Sie standen „hinter dem Ersten Weltkrieg, als sie es schafften, den Staat des islamischen Kalifats zu beseitigen … und sie standen hinter dem Zweiten Weltkrieg, als sie gewaltige Profite aus ihrem Handel mit Kriegsgütern erzielten.“ Sie regten „die Bildung der Organisation der Vereinten Nationen und des Sicherheitsrats an, um damit die Welt zu beherrschen. Es gab keinen Krieg …, ohne dass sie ihre Finger dahinter im Spiel haben … Ihr Vorhaben steht in den ,Protokollen der Weisen von Zion‘, und ihr gegenwärtiges Tun ist der beste Beleg für das, was wir sagen.“"

Weiter heißt es:
"Die schockierende Bösartigkeit derartiger Ankündigungen verleitet dazu, sie als „Rhetorik“ abzutun und zu verdrängen. Wer aber vor der islamistischen Ideologie – ihrem Todeskult, ihrem Antisemitismus, ihrem Hass auf Selbstbestimmung – die Augen verschließt, dem fällt stets nur ein und dieselbe „Ursache“ für den Terror ein: Israel und die USA. Das Resultat ist eine paradoxe Umkehr der Verantwortlichkeit: je mehr Terror, desto größer die „Schuld“ der USA. Je höher die Opferzahlen in Amerika, desto intensiver der Antiamerikanismus in der Welt."

Korrekt geschlussfolgert von Matthias Küntzel:
"Je blutrünstiger der nächste Anschlag in Europa, desto größer die Wut auf die USA."

Eigentlich eine verschobene Wut. Statt die offensichtliche Ursache, den Islamismus, zu verdammen, sucht man sich lieber eine "indirekte" Ursache der Ursache raus. Also warum nicht zum Beispiel die USA oder Israel verdammen. Denn schließlich waren die schon immer an allem Schuld.
Man denkt wir seien daran Schuld, dass sie sich in unseren Städten in die Luft jagen, dabei sind wir es doch gar nicht! Schließlich drückt der radikale Dschihadist den finalen Knopf. Schließlich ist er es, der entscheidet unschuldige Frauen, Kinder, Männer, ganze Familien zu töten. Er ist es, der angetrieben von unendlichem Hass, den er auf die "verkommene" Welt hat, auf Amerika, auf die Juden, auf jeden "Ungläubigen" hat, Hass schürrt. Egal wie wir uns verhalten würden, egal wie unterwürfig wir wären, er würde uns immer hassen, er würde immer etwas finden uns töten zu wollen / dürfen. Denn es geht ihm um die Erlösung der Welt von dem Bösen, allem unislamischen, damit allein er im Himmel seine sexuelle Frustration mithilfe von 72 Jungfrauen vergessen kann. Er würde alles dafür tun, um im Jenseits glücklich sein zu können. Allah'u akbar!

Antiamerikanismus, Antisemitismus, Islamismus und Nationalsozialismus sind stärker miteinander verknüpft als man sich denkt.
"Dieselbe Umkehrlogik ist uns vom Nahostkonflikt und seiner verzerrter Rezeption vertraut: Wer den Antisemitismus der Hamas ignoriert, muss für den Selbstmordterror andere Erklärungen finden, und was bleibt, ist: Israel! „Je barbarischer der antijüdische Terror, desto ungeheuerlicher die israelische Schuld!“, lautet dann die Devise. Mit diesem Kurzschluss wird Israel zum Sündenbock für den Terrorismus gestempelt und das „Der Jud ist schuld“-Stereotyp auf die Höhe der Zeit gebracht – ein Vorgang, der den Intentionen der Attentäter ohne Zweifel dient. So wird Verzicht auf Klarheit zum Beginn von Komplizenschaft."

Gerade die Deutschen müssten dies doch aus historischen Gründen erkennen...
"Deutsche können Amerika den Judenhass der Islamisten erklären, hatte David Gelernter vor sechs Jahren notiert und hinzugefügt: „… weil Deutschland seine Vergangenheit ernst nimmt.“ Heute erleben wir, dass der Antisemitismus der Hamas, der Hisbollah und des iranischen Regimes in Amerika zur Sprache kommt – in Deutschland aber nicht. Obwohl Irans Atompolitik den Nahen Osten in den Schatten eines nuklearen Holocaust zu stellen droht. Oder weil? Ist es gerade die Nähe zum historischen deutschen Verbrechen, die Erkenntnis und Einsicht blockiert? Die Frage, ob Deutschland die aus seiner Nazivergangenheit resultierenden Schlussfolgerungen gezogen hat, beantwortet sich nicht in Sonntagsreden, sondern konkret."

... scheinen es aber zu ignorieren, vielleicht gerade aus historischen Gründen.

Verdammte USA

Rowan Williams, Erzbischof von Canterbury und damit geistliche Oberhaupt der Kirche in Großbritannien, sorgt mal wieder für Schlagzeilen: Die US-Politik, sagte der Erzbischof laut Spiegel, sei schlimmer als die britische Kolonialherrschaft. Statt den Irak zu verwüsten, sollten die Christen lieber fünfmal am Tag beten - wie die Muslime.

Außerdem sagt er weiter, würden die Vereinigten Staaten ihren Einfluss immer weiter vergrößern, diese gegenwärtige Situation mit nur einer globalen Macht sei "die schlimmste aller Welten". Schlimmer als wenn die Kirche an der Macht wäre? Sicher nicht.

Jaja, alles klar die USA und Israel übrigens auch sind wieder die Bösewichte der Welt und die gute christliche Kirche hat sich ja immer friedfertig und tolerant verhalten... Auf die Kosten der guten alten Kirche gehen sicher zickmal mehr Menschenleben als USA und Israel zusammen zerstört haben. Schließlich tyrannisiert diese uns schon seit Jahrhunderten.

24.11.2007

Ausreiseverbot in Weißrussland

Die letzte Diktatur in Europa tut das, was jede Diktatur irgendwann tut. Sie verhängt ein (Aus-)Reiseverbot für (vorerst) 100.000 weißrussische Bürger (1% der Gesamtbevölkerung). Der Beschluss tritt ab 1. Januar in Kraft und gilt vor allem für Bürger, die "serving suspended sentences" (abweichender Meinung sind, also Oppositionelle ?), Zugang zu Staatsgeheimnissen oder Schulden haben.

Killerspiele in den Öffentlich-Rechtlichen

FDOG - ARD und ZDF: Eine kriminelle Vereinigung?

Scharia in Action

Sie wollten schon immer Mal erleben, wie die Scharia nun wirklich umgesetzt wird? Sie glauben nicht daran, dass da Menschen so barbarische Strafen wie das Abhacken von Händen oder öffentlichen Auspeitschungen wiederfahren? Dann besuchen sie jetzt exklusiv die indonesische Region Aceh und erleben sie die Auslegung der Scharia hautnah. Seien Sie dabei, wenn Menschen die Hände abgehackt werden, die Prügelstrafe durchgeführt wird oder sonstige kulturellen Eigenarten gepflegt werden. Wenn Sie jetzt gleich ihren unvergesslichen Urlaub in die indonesische Region Aceh buchen erhalten zusätzlich gratis einen Koran sowie die neuste Ausgabe des Guides "How to beat my wife"!

So oder so ähnlich könnte eine Werbeanzeige für die Region Aceh lauten.

Das war jetzt nämlich kein Scherz von mir, sondern vollkommen ernst gemeint. Da der Region Aceh auf der indonesischen Insel Sumatra, welche einen autonomen Status genießt und daher ein strenge Auslegung der Scharia erlaubt ist, die Touristen ausgehen, wirbt diese nun damit, dass Touristen die Scharia in Aktion erleben dürfen.
"Wir laden internationale Touristen ein Aceh zu besuchen, damit diese betrachten können, wie islamische Gemeinden leben und wie das islamische Gesetzbuch der Scharia umgesetzt wird," sagte Cipta Hunai, ein offizieller Tourismusbeauftragter der Region Aceh [...].

Es soll, so sagt er weiter, den Touristen eine Wirklichkeit gezeigt werden, welche sie bis dahin vielleicht noch nicht gekannt hatten. Außerdem sei er der Ansicht, dass die Art der Auslegung, z.B. der öffentlichen Prügelstrafe Touristen nicht abschrecken würde.
"Wir glauben nicht, dass dies irgendwen verängstigen kann. In jedem Fall wird die Bestrafung an "korrekten" Muslimen durchgeführt, welche einen Fehler gemacht haben."

Er fügte jedoch hinzu:
"Aber man muss sich daran erinnern, dass diese Bestrafungen nur an Muslimen durchgeführt werden und hier sogar religiöse Minderheiten respektiert werden."

Die Prügelstrafe wird übrigens nur durchgeführt, wenn jemand so schändlichen Verbrechen begangen hat, wie den Verkauf oder Konsum von Alkohol, Glücksspiel oder das Treffen an einem privaten Ort mit Personen des anderen Geschlechts, welche nicht mit jemanden verwandt sind.

AKI

Neuausrichtung des Pentagons

Stabilität, Sicherheit und Zukunft schaffen - ohne Waffen - Telepolis
Die kleine Schule im kenianischen Lamu und das Reha-Zentrum für behinderte Jugendliche auf den Seychellen haben etwas gemeinsam. Beide wurden mit Mitteln des amerikanischen Verteidigungsministeriums errichtet. Und es handelt sich dabei nicht um Einzelfälle. Neben dem Irak und Afghanistan beginnt das US-Militär vor allem in Afrika Entwicklungshilfeprojekte durchzuführen. Seit 1998 stieg der Anteil des Pentagon an der offiziellen Entwicklungshilfe der USA von 5,6% auf 21,7%, was eine Gesamtsumme von mehr als 5 Milliarden Dollar ausmacht [...].

[...]

Während der Löwenanteil der Pentagongelder in den Irak und Afghanistan fließt, profitiert insbesondere Afrika (und ganz besonders die Region um das Horn von Afrika) von der Pentagon-Entwicklungshilfe. Zwischen 2003 und 2005 hat die Army unter der Federführung der "Combined Joint Task Force Horn of Africa" (CJTF-HOA) im Horn von Afrika (das umfasst Somalia, Kenia, den Sudan, Äthiopien, Eritrea, und Djibuti sowie den Jemen) bisher 33 Schulen sowie 13 Kliniken gebaut (außerdem wurden 11 Brunnen gebohrt und diverse Arztbesuche durchgeführt).

23.11.2007

Sexueller Terrorismus

Die Taz über die grausigen Kriegsverbrechen im Kongo

Ein grausamer Bericht, der die Vorstellungskraft eines Menschen bei Weitem übersteigt und das Böse der menschlichen Natur offenbart.
"Eine Frau wurde vergewaltigt, während ihr Mann gefesselt zusehen musste; dann wurde der Mann bei lebendigem Leibe von den Bewaffneten zerstückelt, und die Frau musste sein Geschlechtsteil essen."

"Viele Berichte konzentrieren sich auf erschütternde Einzelschicksale, hinter denen der Kongo als das erscheint, was er im europäischen Weltbild schon immer war: das Herz der Finsternis, undurchdringlich und unverständlich. Wenn regelmäßig am Schluss solcher Berichte Frauen aus der Behandlung wieder nach Hause geschickt werden, ist das wie eine Abschiebung zurück in die Hölle, wo die finstere Gewalt sie wieder verschlucken wird. Man kann, so schließt der Medienkonsument, wenig für sie tun außerhalb des Lichts der Krankenstationen."

"Diesen Monat einigten sich die Regierungen Kongos und Ruandas mit UNO, USA und EU darauf, bis zum 1. Dezember einen Plan zur gewaltsamen Zerschlagung der Milizen im Ostkongo zu entwerfen. Ob danach wirklich etwas geschieht, hängt vom Druck der internationalen Öffentlichkeit ab. Diese muss endlich die Grausamkeiten an Kongos Frauen als lösbares Problem begreifen - und nicht als bedauerliches kulturelles Phänomen."

Videos über das Verhalten von Menschen

Doch noch 2 weitere Videos

Frauen und Männer und deren jeweiliges Duschverhalten...


Gruppenzwangexperiment
Das am Ende mit dem Hut ab- und aufsetzen gefällt mir besonders gut

Videos... Deutsche und Humor

Diesmal nur zwei Videos...

22.11.2007

7 Wunder der totalitären Welt

The Seven Wonders of the Totalitarian World

Dr. House Zitate

Die letzte Folge von der "Arzt"-Serie Dr. House am vergangenem Dienstag (21.15 auf RTL) mit dem Titel "Zwangsarbeit" (engl. Originaltitel: "One Day, One Room") war wirklich wieder eine geniale Folge.

Hier einige Gesprächsfetzen und Zitate aus der Sendung (in englisch; von Wikiquote, da ich sie mir auf deutsch alle unmöglich merken konnte)
Dr. House: Start counting.
[The patient takes his pulse]
Dr. House: How many?
Patient: 26.
Dr. House: Either you suck at math, or you're going to die in two seconds.
[A moment passes, and nothing happens]
Dr. House: You suck at math.

Dr. House: How old are you?
Patient: Thirty.
Dr. House: And you've never seen an after school special? Dawson's Creek? How do you get to thirty and not know about condoms?
Patient: Oh, God, I-I have an STD.
Dr. House: No, but you will. Every person with an STD has something in common: They got it while they had SWS; "sex while stupid."

Doctor: He swallowed a magnet. We gotta cut it out.
Dr. House: [to the kid] How old are you?
Kid: Eight.
Dr. House: And he swallowed something stuck to a fridge. Darwin says "let him die".

Eve: Abortion is murder.
Dr. House: True. It's a life and you should end it.
Eve: Every life is sacred.
Dr. House: Come on. Talk to me. Don't quote me bumper stickers.
Eve: It's true.
Dr. House: It's meaningless.
Eve: It means that every life matters to God.
Dr. House: Not to me. Not to you. Judging by the number of natural disasters, not to God either.

Dr. House: We are selfish-based animals crawling across the earth, but 'cause we've got brains, if we try really hard, we can usually aspire to something that is less than pure evil.

Dr. House: If we were to care about every person suffering on this planet, life would shut down.

21.11.2007

Chávez Keule

„Wir Ureinwohner haben einen 300-jährigen Völkermord hinter uns. Jetzt, da wir an die Macht kommen und die Wahrheit sagen, kommt das nicht gut an. [...] Deshalb hat der König die Geduld verloren und ist explodiert und aggressiv geworden. [...] Ich denke, er ist es nicht gewohnt, so viele Wahrheiten auf einmal zu hören.“

Chávez attackiert erneut den spanischen König - Spiegel Online

20.11.2007

Magischer Penisschwund

"Dunkele Magie" wandten zwei Betrüger im Senegal an, um die Penise ihrer Opfer zu schrumpfen. Den Opfern wurde die Schrumpfung aber erst klar, als sie ein Komplize daraufaufmerksam machte und für die Umkehrung Geld verlangte.
Die Opfer müssen den Penisschwund nun beweisen, damit die Verdächtigen vor Gericht gestellt werden könnten.

19.11.2007

Achmadinedschads späte Einsicht



David Harnasch

Internetsucht in Südkorea

2,4 Millionen junge Südkoreaner zeigen Internetsucht-Symptome

140 Internetsucht-Beratungszentren und Behandlungsprogramme in Krankenhäusern wurden von der Regierung zur Bekämpfung eingerichtet.

Chávez und die Saudis

Nach Chávez Bekreuzigung bei seinem Besuch in Saudi-Arabien sah es beinahe so aus, als würde sich mal endlich einer, wenn auch nicht gerade der richtige, nicht dem saudischen Druck beugen. Doch wie Marc Hartwich bemerkt: Zu früh gefreut

Blütenlese - gedruckt, beknackt, behämmert - Chávez gibt dem Affen Zucker: auch der Spiegel mag Süßes

"Sich zu bekreuzigen, ist für viele Lateinamerikaner lediglich ein Geste der Bestärkung oder Abwehr des Gesagten, die täglich mehrmals vorkommen kann: ein -dazu besonders impulsiver!- Caudillo macht da keine Ausnahme.

[...]

Jesus ist als Prophet Isa eine verehrte Person des Islams, wenn auch in anderem theologischen Rahmen. Sich auf ihn zu beziehen, ist in Saudi-Arabien keinesfalls verboten - verboten ist dagegen Werbung für das Christentum oder die Darstellung Jesus als Sohn Gottes, ebenso wie andere christliche Glaubenslehren - diese dürfen nicht öffentlich gemacht werden. Chávez hat hier aber auf die Gerechtigkeit abgehoben, einem zentralen Begriff der islamischen Rechtslehre und Theologie, der meist bewusst als Gegensatz zur westlichen “Vergötterung” der -in erster Linie auf das Individuum bezogenen- Freiheit konstruiert wird. Muslime sind theologisch gehalten, fromme(!) Christen (in gemessenen Grenzen!) zu respektieren - Chávez hat hier auf eine muslimische Hörerschaft abgezielt, um gewissermaßen unter Gläubigen den gemeinsamen Kampf gegen das Unrecht (USA/Israel) zu beschwören."

17.11.2007

Forschung in islamischen Ländern

Artikel bei Spiegel.de über Forschung in islamischen Ländern. (Stellvertretend die Länder der Organization of the Islamic Conference (OIC). In der OIC sind 57 islamische Staaten vertreten)
- 20 dieser 57 Staaten haben in den Jahren 1996 bis 2003 im Schnitt nur 0,34 Prozent ihres Bruttoinlandsproduktes (BIP) für Forschung und Entwicklung ausgegeben (der globale Schnitt beträgt 2,36 Prozent)

- Wissenschaftliche Veröffentlichungen: Der OIC-Schnitt liegt bei 13 pro eine Million Einwohner im Jahr 2003 (Weltschnitt: 137 pro eine Million Einwohner, USA: 666 Veröffentlichungen pro eine Million Einwohner). Von 200.000 erschienenen wissenschaftlichen Artikeln im Jahr 2003 kam die Hälfte aus den USA, ein Drittel aus den Ländern der EU und knapp sieben Prozent aus Japan.

- Nur 312 der etwa 1800 Universitäten in OIC-Ländern haben wissenschaftliche Artikel veröffentlicht, 26 in der Türkei, 9 im Iran.

- 14 der 28 Länder mit den niedrigsten wissenschaftlichen Veröffentlichungsquoten sind OIC-Staaten.

- Anzahl der Wissenschaftler in den OIC-Staaten: 500 pro eine Million Einwohner (Japan und Schweden: über 5000 pro eine Million). In den 21 armen OIC-Staaten, die südlich der Sahara liegen: 20 pro eine Million Einwohner.

-Es gab bislang nur zwei islamische Nobelpreisträger in den Naturwissenschaften


Weiter heißt es:
"Wissenschaft ist unfrei, weil sie in islamischen Ländern immer zweckgebunden ist. Zum einen soll sie Unabhängigkeit vom Westen ermöglichen. Waffen- und insbesondere die Nukleartechnologie gelten nach Ansicht des iranischen Physikers Reza Mansouri als Nonplusultra wissenschaftlicher Errungenschaften. Generell betragen die Militärausgaben islamischer Länder oft ein Vielfaches der Ausgaben für Forschung und Entwicklung [...]
Wissenschaft dient auch als Mittel zum Zweck in Glaubensfragen. "Alles Wissen ist schon im Koran angelegt und Wissenschaft muss sich daran messen", sagt Thomas Eich, Islamwissenschaftler an der Universität Bochum. "Ist der Koran mit der Wissenschaft nicht vereinbar, liegt automatisch die Wissenschaft falsch."

Videos...

Bad Day?

Energieriesen

Lonelytaliban158

Pulp Fiction-Star Wars Cross

Bushidos schwuler Super-Gau

Ein wirklich lustiges Interview mit dem deutsch-muslimischen Rapper Bushido:
Hier das original Interview beim Tagesspiegel
Und hier die Kommentare von Gay West
"Hört sich vielleicht komisch an, aber Anstand im Alltag. Es ist total selten geworden, dass ein Jugendlicher mal Danke oder Bitte sagt. Da gibt’s nur Gestammel wie: Ey, gib’ Autogramm! Da sage ich: Junge, kannst du keinen Satz bilden?"

[...]

"Was ist, wenn dein Sohn schwul ist?

Das wäre der Super-Gau. Ich werde aufpassen, dass er nicht homosexuell wird, das ist ja kein Gendefekt, oder? Aber gut: Wenn er schwul ist, dann ist er halt schwul. Deswegen werde ich meinen Sohn noch lange nicht verprügeln."

Kommentar von Gay West:
"Mensch Tagesspiegel, der Mann ist muslimisch erzogen, Halb-Araber und Rapper, da mag man halt keine Schwulen, das mußt du ihm schon glauben, er muß es schließlich wissen."

A word to Islamofascists

Neues von Pat Condell


"I wish you peace... but you would not know what to do with it"


Hier der Link zu der Exekution eines Ägypters wegen des Verdachts von Hexerei in Saudi-Arabien

Guter Kommentar von Fitttor:
"There are moderate muslims but there's no moderate islam."

14.11.2007

Weniger Tote im Irak als in den frühen 80gern

"Mehr aktive Mitglieder des Militärs starben während der zweijährigen Friedenszeit in den frühen 80ger Jahren als während des bisher zweijährigem Krieges in Afghanistan und im Irak, so ein staatlicher Report."

Zwar nicht sehr aussagekräftig, aber dennoch interessant.



FOXNews.com
Bild ebenfalls von FOXNews.com

Islamisches Auto

Das Auto für den modernen Moslem...
"Besonders einfallsreich war man bislang aber noch nicht. So wird daran gedacht, die Autos mit einem Kompass auszustatten, um stets zu wissen, wo Mekka liegt. Es soll auch Fächer geben, um den Koran oder Kopftücher aufzubewahren.

[...]

[Was könnte islamisch an einem Auto sein,] abgesehen vielleicht von einer räumlichen Trennung von Männer und Frauen[?] Die Technik wohl nicht. Vielleicht ein Halbmond auf der Kühlerhaube oder eine Mohammed-Edition?"

Rockmusiker mit 350 Peitschenhieben bestraft

Ja, unsere "Freunde die Saudis" sind mal wieder ganz traditionsbewusst und haben einen Rockmusiker zu 350 Peitschenhieben verurteilt, weil er seine Musik über das Internet verbreitet hatte. Rockkonzerte bzw. -auftritte sind in Saudi-Arabien eh untersagt, deshalb verbreitete die Band "Clash" ihre Musik übers Internet. Außerdem muss er noch für drei Monate ins Gefängnis.

In seinen Texten ginge es um "Tabuthemen" (wie Frauen und nicht wie im Text "und Frauen") und seine Texte seien "voller Schimpfwörter und diskriminierender [(!)] Begriffe". Nett, dass sich die Saudis mal um diskriminierende Begriffe kümmern. Sollten wohl mal ihre komplette Verfassung überprüfen.

Sarah Silverman

12.11.2007

Enthüllung: Hitler war Jude!

Neuste News aus dem Iran erreichen uns: Exklusiv enthüllt: Hitler war ein Jude.

Auch Hitlers Eltern sollen jüdischen Glaubens gewesen, so ein hoher Berates des iranischen Präsidenten Achmadinedschads in einem Interview. Die Ursache für seinen späteren Antisemitismus habe ihm seine Mutter gegeben, welche eine Prostituierte gewesen sein soll. Außerdem soll Hitler ein Mitbegründer des Staates Israel gewesen sein. Als Beweis wird angeführt, dass Hitler seine jüdischen Freunde an die Macht gebracht hätten.

11.11.2007

"Warum hältst du nicht die Klappe?"

Hugo Chávez unterbrach bei dem iberoamerikanischen Gipfel in Chile den spanischen Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero einige Male, weshalb Jouan Carlos, König Spaniens, Hugo Chávez entgegnete: "Por qué no te callas?" - "Warum hälst du nicht die Klappe?"

Zuvor hatte Chávez den konservativen spanischen Ex-Regierungschef Jose Maria Aznar als Faschist beschimpft.

Der nicaraguanische Präsident Daniel Ortega unterstützte jedoch Chávez (wie wahrscheinlich ein großer Teil der 19 meist stark linksgerichteten Staaten), welche erstmal wortlos nach der rüden Antwort des Königs war, und gab an, dass es erlaubt sein müsse, die Wahrheit zu sagen. "Die venezolanische Regierung kann das Recht für sich in Anspruch nehmen, auf eine Aggression zu antworten - jederzeit, an jedem Ort und in jedem Ton."
Daraufhin verlas der spanische König das Gipfeltreffen.

Spiegel
Welt

10.11.2007

Ban fordert schwer bewaffnete Eingreiftruppe

Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon fordert die Entsendung einer schwer bewaffneten Eingreiftruppe - keine Friedenstruppe - um die Kämpfe in Somalia zu beenden und wieder Stabilität in das vom Bürgerkrieg und Anarchie gezeichnete Land zu bringen. Die bereits stationierten AU Truppen (1800 ugandische Soldaten) sind mit der derzeitigen Lage komplett überfordert und bräuchten dringend westliche Verstärkung, denn die Kämpfe mit Islamisten und Clans flammen immer wieder heftig auf.

Ban betonte daher, dass entweder eine militärisch robuste internationale Truppe oder eine Koalition der Willigen gebraucht werde.

Daraus wird sicher nichts, zumindest nichts mit der UNO. Mal abwarten wer hier bei wieder ein Veto einlegt.

09.11.2007

Selbstmord Europas

Selbstmord Europas von Mark Steyn
"Moslems gegen Juden in "Palästina", Moslems gegen Hindus in Kaschmir, Moslems gegen Christen in Afrika, Moslems gegen Buddhisten in Thailand, Moslems gegen Russen im Kaukasus, Moslems gegen Touristen auf Bali. Wie die Umweltschützer denken diese Kerle global, aber agieren lokal. Sie wissen, daß sie auf dem Schlachtfeld niemals gewinnen können, aber sie rechnen sich eine Chance aus, die Sache so lange hinzuziehen, bis die westliche Zivilisation an sich selbst zugrunde geht.

Darum geht es in diesem Krieg: um unser mangelndes zivilisatorisches Selbstvertrauen. Das fortschrittliche Programm - verschwenderische soziale Wohlfahrt, Abtreibung, Säkularismus, Multikulturalismus - ist, zusammengenommen, das eigentliche Selbstmordattentat.
"

Persönlich muss ich aber anmerken, dass ich einer toleranten und aufgeschlossen multikulturellen Gesellschaft nicht so ganz kritisch gegenüber stehe wie der Autor es tut. Auch in der Abtreibung und dem Säkularismus sehe ich nichts Böses, natürlich ist es dafür Mitverantwortlich, aber auf sie würde ich auch nicht verzichten wollen. Schließlich haben wir sie uns hart erarbeitet und jetzt einfach aufgeben?

Ein weiteres Problem ist der drastische Geburtenrückgang in den westlichen Staaten.
"Die harten Fakten besagen, daß der westlichen Welt die Kinder viel schneller ausgehen als das Öl.

[...]

Wir leben in einem außergewöhnlichen Zeitalter: dem der Selbstauslöschung jener Völker, die die moderne Welt formten."

Mark Steyn sieht für die Zukunft Europas schwarz:
"Die CIA sagt den Zusammenbruch der EU für das Jahr 2020 voraus. [...] Ab 2010 können wir dann auf amerikanischen Nachrichtenkanälen zuschauen, wie in Europa die Häuser brennen und es zu Straßenkämpfen und Mordanschlägen kommt.

[...]

Aber es geht ja auch gar nicht um Rasse, es geht um Kultur. Wenn 100 Prozent einer Bevölkerung an die liberale, pluralistische Demokratie glauben, ist es egal, ob sie zu 70 oder zu fünf Prozent "weiß" ist. Aber wenn der eine Teil einer Bevölkerung an die liberale, pluralistische Demokratie glaubt und der andere nicht, spielt es eine große Rolle, ob der Teil, der es tut, 90 oder nur 60, 50 oder 45 Prozent der Bevölkerung auf sich vereint."


Die Chancen zu überleben - so Mark Steyn - stehen für die "moderne, westliche" Welt nicht gut.

Die Intelligenz stirbt aus... das einzigste was bleibt ist die erbärmliche Dummheit der Übrigen. Welten kommen und gehen eben.

Videowochenüberrückblick

Das ist jetzt ein Scherz oder?

Hitler: Linux gegen Windwos

Switch Reloaded: Obersalzberg:

Teil 2
Teil 3
Und noch ein anderer Teil

Und noch ein Video von der Schließung eines oppositionellen georgischen Privat-TV-Senders

"Den Adolf machen"

Ein Bericht über den Rechtsstreit zwischen Henryk M. Broder und Verleger Abraham Melzer sowie dessen Autor Hajo Meyer

Henryk M. Broder hatte im Internet einen Bericht über eine Lesung der beiden an der Leipziger Universität veröffentlichte mit der Überschrift „Holo mit Hajo: Wie zwei Juden für die Leipziger den Adolf machen“. Darin schrieb er, die beiden seien „Kapazitäten für angewandte Judäophobie“ und Melzer habe „eine Lücke entdeckt, die er fleißig mit braunem Dreck füllt“.

Nach dem ersten Urteil, was nur die Bezeichnung "den Adolf machen" erlaubt hatte, ging Broder in Berufung. Das Frankfurter Oberlandesgericht entschied daraufhin ein neues Urteil:
"Broder gewann den Rechtsstreit mit 2:0 gegen Hajo Meyer und mit 2:1 gegen Abraham Melzer. Er darf beide „Kapazitäten für angewandte Judäophobie“ nennen und erklären, sie hätten „den Adolf gemacht“. Nur die Äußerung der Ansicht, Melzer fülle eine Lücke mit „braunem Dreck“, wurde ihm untersagt. Eine Revision gegen diese Entscheidung ließ das Gericht nicht zu."

Border meinte noch dazu:
"Es gibt Krankenschwestern, die Patienten töten, und Rechtsanwälte, die einen Versicherungsbetrug begehen. Warum sollten Juden also keine Antisemiten sein können?"

Gewalt im Kiez

"Wie verhalte ich mich politisch korrekt, wenn ich von einem Bürger mit Migrationshintergrund zusammengeschlagen werde?
a) Ich sage: Was habe ich denen angetan, dass sie mich so hassen?
b) Ich richte eine Dialog-Gruppe ein und achte darauf, dass alle gleich gut bewaffnet sind
c) Ich ziehe in ein Viertel, in dem doitsche Rechte den Ton angeben"

Video dazu bei ZDFmediathek

AchGut.com

08.11.2007

Pallywood!

"Im Gaza-Streifen soll eine palästinensische Cinecitta entstehen. Klar, dass so ein Medienpark eine Stange Geld kostet, aber was die Propaganda angeht, lässt sich die Gotteskriegerpartei nicht lumpen: 200 Millionen Dollar sollen in das Projekt gepumpt werden – und das in einem hoffnungslos übervölkerten Landstrich, von dem internationale Medien seit Jahren zu berichten wissen, dass ihm eine Hungersnot drohe."

Da können wir uns schonmal getrost auf neue Folgen antiisraelischer Propaganda und Märtyrerverehrungen freuen. Wenn das mal nicht Bollywood und Hollywood in den Schatten stellen wird.

AchGut.com
Spirit of Entebbe

Isolationismus ist nicht die Antwort

Isolationismus ist nicht die Antwort - Christoph Hitchens
"I mention all this because there is no way to argue that the Taliban, either local or imported, is the product of some grievance or injustice or root cause. Its gangs are, instead, primitive fanatics making war on a Muslim society. And they are not there only because "we" are there. We know this because, long before "we" got there, they were in effective control of large parts of the place and had turned a terrorized and stultified land into a springboard and incubator for transnational nihilism. Bad as things may be now, they were infinitely worse when we ourselves were being isolationist.

After all, if the usual peacenik logic were to be pursued, and it was to be assumed that "we" are chiefly responsible for magnetizing "them," then it would follow that if we were to leave, they would either give up or go elsewhere. Is there anybody who can be brought to believe anything so fatuous? Well, then, if this logic is self-evidently false in the case of Afghanistan, why should it be any more persuasive in the case of Iraq?

[...]

They are blowing up Shiite mosques, killing the doctors and nurses who try to administer polio vaccine in rural areas, and forcing women and girls back into the role of chattel. For them, nothing will do but the reimposition of seventh-century mores and the re-establishment of the caliphate. It is idle to think that "we" created this gruesome phenomenon and idler still to imagine that there is any possibility of our compromising with it."

Reiseziel Sachsen

Switch Reloaded: Sonnenschein TV

05.11.2007

Auf der Jagd nach Handy-Besitzern

Das ist zur Zeit wahrscheinlich neben dem burmesischen Regime nun auch das nordkoreanische Regime. Denn wer in dem abgeschotteten Nordkorea ein Handy ohne Sondergenehmigung besitzt, riskiert die Todesstrafe. Aber gerade im Grenzgebiet zu China - wo das chinesische Netz für Empfang sorgt - prosperiert die Handytelefonie.

Im Grenzgebiet patroullieren nun Agenten mit Handydektoren, um Handy-Besitzer aufzuspüren. Wer ein Handy besitzt, kann oder muss sogar mit der Todesstrafe rechnen (bereits berichtet). Einige Handybesitzer wurden bereits hingerichtet.

Im November 2002 soll es angeblich ein Mobilfunknetz gegeben haben. Dieses wurde aber nach einer gewaltigen Explosion eineinhalb Jahre später, deren Ursachen noch unklar sind, wieder abgeschaltet und die 20.000 Mobiltelefone wurden wieder einbezogen.

04.11.2007

Stevie Starr



Und noch eins, bis auf ein oder zwei Tricks die gleichen wie in dem vorherigen Video, aber dafür in mieserer Qualität:

02.11.2007

Einmal wie ein Moslem fühlen

Das war nun in einer Primaryschool (Grundschule) in den West Midlands (Großbritannien) möglich. Dort wurden Lehrer und Schüler dazu beordert sich an einem bestimmten Tag wie Muslime zu kleiden, damit der Multikulturalismus gefördert werde. Außerdem sollte damit das Ende des Fastenmonats Ramadan gefeiert werden. Alle 257 Schüler und 41 Lehrer verkleideten / zogen sich als Muslime (an). Eine Nachmittagsfeier war dann z.B. nur für Frauen, weil "muslimische Ehemänner es ablehnen, wenn sich ihre Ehefrauen mit anderen Männern treffen".

Kommentar von Lori aus London dazu:
"Do ANY Muslim teachers contemplate dressing up in Jewish devout wardrobe?
Or is it "haram" {forbidden} to dress up as Apes and Pigs? [what Islamists call Christians & Jews]."

Zwei harmlose Zitate...

Quotes of the Day:
"If you catch your wife in bed with another man and shoot the guy, it's second-degree murder. If you shoot him 147 times, put on a dress and make love to the corpse, you get a pass because you were temporarily insane."

"After killing the prostitute and having sex with the corpse,
I discovered it was a transvestite. God, the world is full of sick people!

Das erste ist von Cracked.com, von dem zweiten habe ich leider keine Ahnung.

Videowochenrückblicküberblick

Tokyo Dance Tropper:

Haka - Der Tanz der neuseeländischen Ureinwohner:


Weitere Videos:
LSD an britischen Truppen getestet
Das iPhone-Kostüm
E-Mail an Mohammed el-Baradei von Tobias Kaufmann
Jeep Cherokee schrotten
Cheerleader von Footballspielern "flach gelegt"
Bisschen Spaß an Halloween mit Menschen erschrecken
Und noch eins
Gewitter-Oma

Israels neuste Geheimwaffe

"Die Zeitung Al-Hayat Al-Jadida der Palästinensischen Autonomiebehörde veröffentlichte diese Woche eine Geschichte über die Taktiken der IDF [der israelischen Verteidigungskräfte], welche alle vorher gegangenen Behauptungen über angebliche israelische Abwegigkeiten - wie vergiftete Süßigkeiten, Hormon-gestreckte Kaugummis [hormone-laced gum?], vergiftete Brunnen, magnetisierte Gürtel - in seiner Bizarrerie übertraf.

Nach dem Titelseitenreport der Al-Hayat Al-Jadida hat sich die IDF dazu entschlossen bewaffnete, weibliche Stripperinnen in ihrem Krieg gegen aufständische palästinenische Jugendliche einzusetzen. Die Zeitung berichtet, dass, sobald die Araber mit dem Steine werfen beginnen, die IDF Soldaten in Deckung gehen würden. Dann, so geht die Geschichte weiter, nach einiger Zeit des Versteckens, stünde sich eine israelische Frau auf eine Barrikade und beginne damit einen verlockende Striptease zu performen. Unschuldige arabische Teenager, welche dadurch abgelenkt [...] werden, würden sich angelockt fühlen sich zu nähern, als, nach Angaben der Zeitung, die Frau - eine IDF Soldatin - auf sie mit einer Pistole zu schießen beginnt, welche sie in ihrer Unterwäsche versteckt hatte."

Quelle: IsraelNationalNews


Vielleicht meinten sie ja das?


Gefunden bei Israellycool, AchGut.com

Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts...

... sieht so und so (in Venezuela) aus.

FDOG

Die Naxaliten in Indien

Indien hat nicht nur Probleme im Kaschmir-Konflikt und mit islamistischem Terrorismus, sondern auch mit den Moisten bzw. den Naxaliten.

Während eines Festes in einem ostindischem Bundesstaates fordert kurz nach Mitternacht mehrere hundert Naxaliten, dass sich ein Lokalpolitiker ihnen ergebe. Als dieser in der Menschenmenge untertauchte, begannen die Moisten wahllose in die Menge zu schießen. 18 Menschen wurden getötet, viele erlitten schwere Verletztungen. Die Moisten hatten sich in Polizeiuniform verkleidet, unter ihnen auch viele Frauen. Sie verschwanden danach mit Parolen und in die Luft gestreckten Fäusten.

Die Moisten sind bereits in rund einem Viertel aller 602 Bezirke des Landes aktiv. Der indische Ministerpräsident nannte die 40 Jahre alte Naxalliten-Bewegen, die größte Gefahr für Indien.

Im Jahr 2005 kamen über tausend Menschen durch Angriffe der Moisten ums Leben. Daraufhin begann man die Polizeikräfte besser auszubilden. Da das Polizeiwesen aber im Aufgabenbereich der Bundesstaaten liegt, zeichnet sich ein großer Teil von ihnen durch schlechte Moral und Korruption aus. Dieses Jahr starben bereits 550 Menschen durch die Gewalt der Naxaliten.
Die indische Regierung hat sich nun daran gemacht die Ursache der Naxaliten-Bewegung zu bekämpfen - Die Armut in den jeweiligen Regionen. Doch in den meisten Regionen haben die Naxaliten schon so viel Macht, dass eine Umsetzung der Projekte zur Bekämpfung der Armut unmöglich ist.

Soweit ich Wikipedia entnehmen konnte, sind die Naxaliten aus diversen marxistisch-kommunistischen Parteien hervorgegangen, welche vor allem Unterstützung bei Bauern, Frauen, Studenten und den Ureinwohnern Indiens suchen.

Bild: Wikicommons

Und wenn wir schon in Südasien sind, in Sri Lanka wurde durch einen Militärschlag der Regierung der Chef der Tamilenrebellen getötet. Es wurden noch fünf weitere ranghohe Tamilen getötet. In den vergangenen 20 Monaten kamen mehr als 5000 (!) Menschen bei dem Konflikt ums Leben.

01.11.2007

Oh, Weihnacht, dein End' is' nah!

AchGut.com: Liebling, sie haben Weihnachten geschrumpft!

"Berichte von Think Tanks [= Ideenschmiede, in diesem Fall: Entwurf der britischen Labour Partei] muss man nicht immer ernst nehmen. [...] Aber aufregen kann man sich über manche Berichte dann doch - besonders, wenn sie abstruse Vorschläge enthalten, auf die selbst Politiker nicht kommen würden.

Eine Höchstleistung in Sachen Absurdität hat gerade der Lieblings-Think Tank der britischen Labour Regierung, das Londoner Institute for Public Policy Research (IPPR), produziert. Wie bereits vorab bekannt wurde, werden die Kollegen eine Reihe von Empfehlungen für ein multikulturelles Großbritannien vorlegen. Weihnachten soll demzufolge zwar nicht abgeschafft, aber zumindest geschrumpft [im Bericht: "downgraded"] werden. Andere Religionen hätten schließlich auch Feste zu feiern, und das christliche Weihnachtsfest dominiere den Kalender viel zu sehr."


Einige der folgenden Maßnahmen sollen angeblich (!) ergriffen werden:
  • Der Weihnachtsbrauch soll reduziert werden, damit sich andere Feste anderer Religionen nicht benachteiligt oder gar beleidigt fühlen müssen
  • Bischöfe sollen aus dem Oberhaus verschwinden
  • Andere Flaggen neben der Union Jack sollen "gleichberechtigt" wehen
  • "Birth ceremonies": Die Eltern und der Staat sollen sich in der Erziehung der Eltern abwechseln. Daraus folgert Oliver Marc Hartwich: "Das würde dann in der Praxis bedeuten, dass Stadtverwaltungen darauf achten müssten, dass die Kleinen sich einen multikulturellen Freundeskreis aufbauen. Wenn der kleine, weiße Kevin in seinem Sandkasten keinem Migrantenkind begegnet, wird sonst nämlich automatisch ein Rassist aus ihm."
  • Minderheiten sollen auch in ländliche Gebiete "gelockt" werden.

Daily Mail

Taqwacore

Die neuste musikalische Errungenschaft aus den USA heißt "Muslim-Punk" oder "Taqwacore".

Darüber wird zumindest bei Watchblog Islamophobie berichtet. Dabei wird auf einen Artikel des Musik-Seite RollingStone verwiesen.

Ich habe einmal die Reportage "Punk im Dschungel" in der ARD gesehen, in welchem es auch um indonesische, also muslimische, Punks ging, welche Musik machten. Dabei wurde auch über das Verhältnis zur Religion berichtet und ein Imam meinte, dass man Punk und Muslim zu gleich sein könnte.
"Vote Hezbollah (the band's name is intended as a joke) is one of five Muslim punk bands that recently wrapped up a ten-date tour that took them from Boston to Chicago during August and September."

Dann wollen wir mal hoffen, dass die Publicity, welche die Hisbollah durch den Bandnamen kriegt, auch nicht gewollt war. Außerdem sind die Sänger alle politisch links einzuordnen und auf George W. Bush nicht gut zu sprechen. Die meisten von ihnen stammen aus Pakistan, dem Iran oder Syrien. Die Idee stammt von einem liberalen Konvertit namens Mike Muhammad Knight, welcher ein Buch namens The Taqwacores über die "progressive-muslimische-Punk-Szene" schrieb. Er wird von der muslimischen Gemeinde für Befürwortung von Frauen geleiteten Gebeten kritisiert (Zitat von Muhammad Knight: "If the Prophet wouldn’t have liked it [dass Frauen Gebete leiten dürfen], then in 2005 the Prophet is wrong, shit on him. La ilaha illa Allah.").
"Local punks mix with curious young Muslims -- including a few girls wearing head scarves -- as Kominas frontman Shahjehan Khan launches into the opening lines of "Sharia Law in the U.S.A.": "I am an Islamist!/And I am an anti-Christ!" Nearby, mohawked bassist Basim Usmani -- whose T-shirt reads frisk me i'm muslim -- slaps out the song's bass line while viciously slam-dancing with a dude in a woman's burqa."

Auch reinste Satire?

Die Lyrics sind kontrovers, aber persönlich. So berichtet einer der Musiker:
In "Par Desi," Usmani, who spent part of his childhood in Pakistan, describes getting beaten up by punk skinheads in America: "In Lahore it's raining water/In Boston it rains boots."

Alle haben schon schlechte Erfahrung mit Moslem-sein gemacht und wurde dafür beleidigt und gedemütigt. Der dadurch entstandene Zorn verarbeiten sie in ihrer Musik und nicht mit Gewalt.

Dennoch erfahren auch viele von ihnen nun Kritik von muslimischen Gemeinden oder ihren Eltern, welche ihnen sagen, dass jegliche Musik, laut Koran, verboten sei.
"But when the female group Secret Trial Five took the stage, organizers had the police shut down the show, because it is forbidden for Muslim women to sing in public."

Solang das Ganze nicht in Texten wie von Sido, Bushido und Co. ausartet und frauenfeindlich, homophob, antisemitisch, gewaltverherrlichend und sexistisch wird, ist es doch in Ordnung... Musik ist immer besser als Bomben und Hass.

Hier noch die Lyrics von Sharia Law in the USA by The Kominas:
I am an Islamist,
I am an Antichrist
Most squares can't make Most Wanted lists
but my my how I stay in style

Cops chased me outta my mother's womb
my crib was in state pen before age two and
the feds had bugged my red toy phone
so I devised a plan for heads to roll,

Sharia Law, in the USA

Sharia Law or we've had to pay
for what the white man can take with two free hands
imagine our debts, cut in half
our wives multiplied by the numbah four
why the president's daughters couldn't ask for more
one can lick my afghan's clit
wife three's ready to help as I keep screaming
"Penetrate me with a strap-on dick"
while a brotha from New Orleans does you Anally.

Sharia Law in the USA

Gut eh, kein Kommentar...