12.08.2007

Opferzahl des Nahostkonflikts

Es ist schwer zuverlässige und genaue Daten zu den Opfer des Nahostkonflikts zu finden.

Einige meinen die Israelis verüben einen Völkermord unter der palästinensischen Bevölkerung, wobei diese realitätsfremden Antisemiten vergessen, dass bei einem Völkermord die betroffene Miniorität nicht um den Faktor 9 wächst.

Andere meinen, die Israelis hätten in Palästina mehr Menschen ermordet als Juden in den KZs während des NS-Regimes gestorben sind, um letztendlich zu zeigen, dass Isreal nicht besser, sogar noch schlimmer als Nazideutschland ist und damit die eigene faschistische Vergangenheit zu relativieren und als nichtig abzutun. Dabei gehen die Holocaust-Leugner wahrscheinlich von einer unglaublich geringen Zahl von jüdischen Opfern aus.

Und wieder andere meinen ...

Auf jeden Fall wird bei all diesen Ansichten behauptet, die Israelis seien brutale "Besatzer" und würden die palästinensische Bevölkerung willkürlich ermorden und unterdrücken, um sich für den Holocaust zu rächen.

Ich habe hier jedoch eine sehr zuverlässige Quelle im Bezug auf die Opfer aller Kriege allgemein und natürlich auch auf den Nahostkonflikt mit "zivilen Opfern" und 1. sowie 2. Intifada gefunden (dabei setzt sich diese Quelle aus vielen weiteren Quellen zusammen und nimmt dann einfach den Durchschnitt):


Zuerst einmal die Opferzahlen (enthält nicht nur zivile Opfer, sondern auch Terroristen) der israel-arabischen Kriege:

1. Unabhängigkeitskrieg (1948):
Israel vs. Ägypten, Irak, Libanon, Transjordanien, Syrien

Laut Twentieth Century Atlas: 8.200 Todesopfer
Laut Wikipedia um die 15.000 Todesopfer

2. Suezkrise (1956):
Israel, UK, Frankreich vs. Ägypten

Laut Twentieth Century: 2.800 Todesopfer

3. Sechs-Tage-Krieg (1967):
Israel vs. Ägypten, Syrien, Jordanien

Laut Twentieth Century: ca. 17.000 Todesopfer
Laut Wikipedia: ca. 22.000 Todesopfer

4. Abnutzungskrieg (1968 - 1970):
Israel vs. Ägypten

Laut Twentieth Century: ca. 6.400 Todesopfer

5. Jom-Kippur-Krieg (1973)
Israel vs. Ägypten, Syrien, Irak, Jordanien

Laut Twentieth Century: ca. 14.900 Todesopfer
Laut Wikipedia: etwa 26.000 Todesopfer

Beide Libanonkriege werden nicht erwähnt, laut Wikipedia aber kosteten beide zusammen etwa 18.000 Menschenleben. Wobei man bedenken muss, dass viele Opfer nicht auf das Konto der Israelis gehen, sondern Opfer des Bürgerkrieges sind und damit ihrer eigenen Landsleute.

Zusammen (mit meinen Zahlen von oben, stark aufgerundet): 70.800 Todesopfer
Bei Twentieth Century ist die Rede von knapp 50.000 Todesopfer. Allein beim 8-jährigen Irak-Iranischen Krieg kamen mehr Menschen um als in all diesen Kriegen zusammen, nämlich 1 Millionen Menschen.


Die Opfer des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern belaufen sich auf etwa höchstens 3.000 Todesopfer seit der 1. Intifada. Und um diese Opfer geht es den meisten. Sie sollen beweisen, wie brutal und wie viele Menschen die Israelis ermorden. 3.000 Todesopfer ist in fast exakt die Zahl der Menschen, die am 11. September ihr Leben gelassen haben.

1. Intifada (1987 - 1992)
Palästinenser: ca. 1.000 Todesopfer
Israelis: ca. 100 Todesopfer
Arabische Todesopfer (durch Palästinenser getötet): ca. 500 Todesopfer

2. Intifada (seit September 2000)
Palästinenser: ca. 700 Todesopfer
Israelis: ca. 200 Todesopfer

Laut SIPRI gab es von 1948 bis 1996 insgesamt 13.000 Todesopfer (also mit 1. Intifada)

Konkret gesagt ergebe dies eine Opferzahl von knapp 14.000 - 15.000 Todesopfer seit 1948 im israelisch-palästinensischen Konflikt.

Mit den Kriegen, welche Israel und die anderen arabischen Staaten geführt haben, hat der Konflikt bis jetzt etwa 85.000 Menschenleben gekostet.

Weniger als die Menschenleben, die das DDR-Regime auf dem Gewissen hat, weniger als im Nord-Yemen umkamen, weniger als in Algerien starben, weniger als bei den Völkermorden in Ruanda und Darfur, weniger als im Kongo-Konflikt oder weniger als im Russland-Tschetschenien-Konflikt umkamen.

Es wirkt jetzt zwar extrem zynisch Menschenleben mit Menschenleben zu messen und zu vergleichen. Jedes Menschenleben ist kostbar, aber es ist fraglich, warum gerade der Nahostkonflikt soviel Aufmerksamkeit bekommt und andere viel brutalere Geschehnisse auf der Welt einfach ignoriert bzw. als "nichtig" abgetan werden. Ist der Tod von zehn palästinensischen Terroristen mehr wert als die Ermordung und Massakrierung tausender in Ruanda und Darfur? Geht es etwa gar nicht um die Opfer, sondern viel mehr um die Täter? Ist die Meldung von kriegstreibenden und mordenden Juden profitabler als jene von afrikanischen Rebellen, die vergewaltigend und mordend durch afrikanische Länder ziehen? Besteht nicht ein fundamentaler Unterschied zwischen dem Verteidigungskrieg den Isreal führt und den menschenverachtenden Methoden der Terroristen, nicht nur in Gaza, im Libanon und Westjordanland, sondern auch in anderen Regionen dieser Welt?

Update:
Die Operation Gegossenes Blei, die am 27.12.2008 begann und sich gegen die Hamas-Führung in Gaza richtete, kostete in etwa 600 (Hamas behauptet: 1300) Menschen das Leben. Bei etwa 75% der Todesopfer handelte es sich um Hamasanhänger. Dabei muss man bedenken, dass die Hamasanhänger keine Uniform tragen und sich nicht als Kämpfer erkenntlich zeigen. Sie tragen zivile Kleidung und verstecken sich in Wohngebieten sowie Schulen, woher eine Differenzierung zwischen Terrorist und Zivilist schwer fällt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

So eine seite voller luegen, habe ich langem nicht gesehen. Um ehrlich zu sein, noch nie!

Anonym hat gesagt…

man kann sagen was man will, der autor versucht wenigstens seinen standpunkt zu belegen.

Anonym hat gesagt…

Sehr gute und detailierte Berichterstattung ... thx : ]

Anonym hat gesagt…

tDanke für diese Zahlen. Ich habe sehr viel Zeit gebraucht, um sie im Internet zu finden. Leider interessiert das aber zu wenige Menschen. Schade!
Und wenn hier Lügen vorgeworfen werden (Kommentar vom 9 Mai 2009), sollte auch gesagt werden, welche Zahlen genau nicht stimmen!

Simon hat gesagt…

Wie auch immer die genauen Zahlen sind, es sind zu viele Tote!
Das muss enden! Friede durch Respekt
http://www.youtube.com/watch?v=v_VhRMuYiwc

Anonym hat gesagt…

Nette Ansicht...?!
Wie? Wer? hat was böses gegen Israel gesagt? Ist dies nicht absolut verpönt in unserer absoluten korrekten, sozialen deutschen Gesellschaft. Wie du möchtest hiermit andeuten das die PLO terroristische Anschläge verübt hat?! Seit wann darf den jemand mit einen deutschen Pass zu etwas kritisch Stellung nehmen?!! Ist das nicht genau der Grund warum uns diese Thematik so beschäftigt, weil wir uns nicht anmaßen dürfen selbst zu urteilen. Ganz im Gegenteil, haben wir nicht eher die Pflicht Israel zu Unterstützen um nicht als Nazi zu gelten!?! Doch sollten wir nicht zumindest andeuten dürfen, dass wir es für gutheißen würden wenn zumindest die im UN Teilungsplan vorgesehene palästinensischen Gebiete wieder den rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben werden? Lieber nicht, den welches Land (Deutschland? USA? England?...? ) will schon das Land sein, das Israel darauf aufmerksam macht, doch bitte wieder etwas von dem Land zurück zu geben..., lieber schenken wir aus Schuldgefühlen den Israelis einen fremden Staat. Wenn wir grad schon beim Staat verschenken sind, warum verschenken wir den nicht Deutschland, dann könnten wir endlich unsere Schuld für den Holocaust und die Vertreibung wieder gut machen. Hmm aber wer will schon sein eigenes Zuhause opfern, dann doch lieber des eines Fremden